Mahr GmbH ist Ihr Partner für Schüttguttechnik

Und wenn's um perfekte Silo-Technik geht


Von der Schlosserei zum Technologieunternehmen für Lager- und Fördertechnik für Schüttgüter –
die Mahr GmbH blickt auf eine über 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück.


1898

Unternehmensgründung durch Wilhelm Mahr in Wiesbaden. Gründung einer Schlosserei mit ständiger Erweiterung durch neue Fabrikanlagen.


1932

Übernahme durch Wilhelm Mahr junior. Er errichtet Gewächshäuser und Heizungsanlagen für Gärtnereien. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt das Unternehmen knapp 300 Mitarbeiter.


Zweiter Weltkrieg
Während des Zweiten Weltkrieges wird das Betriebsgebäude stark beschädigt.


1948

Nach dem Krieg verzeichnet das Unternehmen wieder einen Aufschwung und beschäftigt über 50 Mitarbeiter. Wilhelm Mahr, jun. stirbt kurz nach der Währungsreform.


1951

Walter Wilhelm wird Teilhaber am Unternehmen. Er erweitert das Produktsegment um unter anderem elektronische Heizgeräte und mobile Zementsilos. Die Firma übernimmt die Führung in der Entwicklung von Zementmischanlagen.


1974

Übernahme des Bereichs „Fördertechnik“ der Maschinenfabrik Wiesbaden. Die Firma kann dadurch erstmals eine komplette schlüsselfertige Produktion aus einer Hand anbieten.


1983

Abkopplung und Ausgliederung der Sparte „Gewächshausbau“ durch den Enkel Wilhelm Mahr.


1993

Das Unternehmen gerät durch das frühe Ableben wichtiger Gesellschafter in finanzielle Schieflage und meldet Konkurs an.


1994

Neugründung von Mahr GmbH – Anlagentechnik für Schüttgüter durch Dieter Bee.


Heute

Die Mahr GmbH kann heute auf 60 Jahre Erfahrung im Anlagenbau zurückblicken. Das Unternehmen zeichnet sich insbesondere durch höchste Präzision, Spitzenqualität, sichere Prozesse, innovative Technologien und Designlösungen aus.